Aktuelles Spendenprojekt: Ragweed Finder App

×

Pappel (Populus)

Familie:

Weidengewächse (Salicaceae)

Blühzeit:

Februar bis April

Verbreitung:

in Nordamerika und Eurasien heimisch, wachsen an Flussufern und in Wäldern

Aussehen:

sommergrüner Baum oder Strauch, zweihäusig, Blätter sind dreieckig, herz- oder einförmig, der Blattrand ist ganzrandig oder gelappt, langer Blattstiel, Blütenstände sind gestielte, hängende Kätzchen, wobei männliche und weibliche Blütenstände einander ähneln, die Frucht ist eine Kapsel, die Flugsamen enthält und mit dem Wind verbreitet wird

Allergenität:

gering, die oft vermeintliche Pappelpollenallergie wird aufgrund der Beobachtung des Fluges der Pappelwolle vermutet, diese besteht allerdings aus den Samenfäden der Früchte und löst an sich keine Allergie auf, sie tritt meist mit Einsetzen des Pollenfluges der Gräser auf

Link zum Pollenatlas: Populus sp.

Wissenschaftlicher Beirat:
Ass. Prof. Dr. Siegfried Jäger (Medizinische Universität Wien)
Univ. Prof. Dr. Reinhart Jarisch (Floridsdorfer Allergie Zentrum)
Mag. Matthias Werchan (Charité Berlin)
Prof. Dr. med. Karl-Christian Bergmann (Charité Berlin)

Quellen:

Österreichischer Pollenwarndienst, Medizinische Universität Wien, Österreich
Charité, Allergie-Zentrum-Charité, Klinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie, Berlin, Deutschland
Wikipedia
www.alles-zur-allergologie.de
22 Jahre Blüh- und Fruktifikationsuntersuchungen der Waldbaumarten im Lehrforst Ofenbach/Rosalia. R. Litschauer. 2010. Bundesforschungs- und Ausbildungszentrum für Wald, Naturgefahren und Landschaft, BFW-Berichte 144, 36 pp.
Waldbau auf soziologisch-ökologischer Grundlage. H. Mayer 1977. Gustav Fischer Verlag, Stuttgart – New York, 482 pp.

männlicher Blütenstand (Bildrechte bei Katharina Bastl)
männlicher Blütenstand (Bildrechte bei Katharina Bastl)
weiblicher Blütenstand (Bildrechte bei Katharina Bastl)
weiblicher Blütenstand (Bildrechte bei Katharina Bastl)
Laubblatt (Bildrechte bei Katharina Bastl)
Laubblatt (Bildrechte bei Katharina Bastl)
Samen und deren Fäden, die die weiße Pappelwolle bilden (Bildrechte bei Katharina Bastl)
Samen und deren Fäden, die die weiße Pappelwolle bilden (Bildrechte bei Katharina Bastl)
Äste mit Pappelwolle (Bildrechte bei Katharina Bastl)
Äste mit Pappelwolle (Bildrechte bei Katharina Bastl)
Nach oben