Aktuelles Spendenprojekt: Ragweed Finder App

×

Robinie (Robinia)

Familie:

Hülsenfrüchtler (Fabaceae)

Blühzeit:

Mai bis Juni

Verbreitung:

stammt ursprünglich aus Nordamerika und wurde in Europa in Gärten und Parks angepflanzt, kommt mittlerweile auch wild vor, winterfrosthart, eher anspruchslos, Pionierpflanze

Aussehen:

Laubbaum, tief gefurchte Borke, wechselständig und unpaarig gefiederte Laubblätter bestehend aus neun bis neunzehn eiförmigen Einzelblättern, rotbraun gefärbte Dornen, hängende, traubenförmige Blütenstände, weißliche Schmetterlingsblüten, Samen in hartschaligen, flachen Hülsen

Allergenität:

gering

Link zum Pollenatlas: Robinia pseudoacacia

Wissenschaftlicher Beirat:
Ass. Prof. Dr. Siegfried Jäger (Medizinische Universität Wien)
Univ. Prof. Dr. Reinhart Jarisch (Floridsdorfer Allergie Zentrum)
Mag. Matthias Werchan (Charité Berlin)
Prof. Dr. med. Karl-Christian Bergmann (Charité Berlin)

Quellen:

Österreichischer Pollenwarndienst, Medizinische Universität Wien, Österreich
Charité, Allergie-Zentrum-Charité, Klinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie, Berlin, Deutschland
Wikipedia
www.alles-zur-allergologie.de
22 Jahre Blüh- und Fruktifikationsuntersuchungen der Waldbaumarten im Lehrforst Ofenbach/Rosalia. R. Litschauer. 2010. Bundesforschungs- und Ausbildungszentrum für Wald, Naturgefahren und Landschaft, BFW-Berichte 144, 36 pp.
Waldbau auf soziologisch-ökologischer Grundlage. H. Mayer 1977. Gustav Fischer Verlag, Stuttgart – New York, 482 pp.

Blütenstand mit Laubblättern (Bildrechte bei Helmut Zwander)
Blütenstand mit Laubblättern (Bildrechte bei Helmut Zwander)
Hülsen (Bildrechte bei Helmut Zwander)
Hülsen (Bildrechte bei Helmut Zwander)
Habitus (Bildrechte bei Helmut Zwander)
Habitus (Bildrechte bei Helmut Zwander)
Nach oben