Tanne (Abies)

Familie:

Kieferngewächse (Pinaceae)

Blühzeit:

April bis Mai

Verbreitung:

gemäßigte Zonen der Nordhablkugel, meist in Gebirgsregionen

Aussehen:

immergrüner Baum mit geradem Stamm, meist dominante Waldbäume, harmonische Kronenform, weiche Nadelblätter, die flach und biegsam sind, an der Blattunterseite befinden sich oft zwei helle Stoma-Bänder, Blätter setzen unmittelbar auf den Ästen an, weibliche und männliche Zapfen stehen immer aufrecht am Zweig, geflügelte Samen reifen im Zapfen

Allergenität:

gering

Link zum Pollenatlas: Abies alba

Wissenschaftlicher Beirat:
Ass. Prof. Dr. Siegfried Jäger (Medizinische Universität Wien)
Univ. Prof. Dr. Reinhart Jarisch (Floridsdorfer Allergie Zentrum)
Mag. Matthias Werchan (Charité Berlin)
Prof. Dr. med. Karl-Christian Bergmann (Charité Berlin)

Quellen:

Österreichischer Pollenwarndienst, Medizinische Universität Wien, Österreich
Charité, Allergie-Zentrum-Charité, Klinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie, Berlin, Deutschland
Wikipedia
www.alles-zur-allergologie.de
22 Jahre Blüh- und Fruktifikationsuntersuchungen der Waldbaumarten im Lehrforst Ofenbach/Rosalia. R. Litschauer. 2010. Bundesforschungs- und Ausbildungszentrum für Wald, Naturgefahren und Landschaft, BFW-Berichte 144, 36 pp.
Waldbau auf soziologisch-ökologischer Grundlage. H. Mayer 1977. Gustav Fischer Verlag, Stuttgart – New York, 482 pp.

Nadeln und Triebe (Bildrechte bei Helmut Zwander)
Nadeln und Triebe (Bildrechte bei Helmut Zwander)
Nach oben