Vorhersage

26
Januar
Situation und mittelfristige Prognose für

Ausgegeben am 20. Jänner 2020

Situation und mittelfristige Prognose

Im Westen ist mit leichtem bis mäßigen Haselpollenflug zu rechnen! 

Im Westen von Österreich (Vorarlberg bis Innsbruck) hat die Hasel zu blühen begonnen. Im Osten erreichen immer mehr Haseln die Blühbereitschaft. Hier können in thermisch begünstigten Lagen (Tieflagen, sonnenexponierte Standorte) vereinzelte Exemplare bereits voll in Blüte stehen.

Die Kätzchen der heimischen Erlen schreiten in ihrer Entwicklung voran. Vermehrt erreichen diese die Blühbereitschaft. Im Westen haben vereinzelt Erlen schon zu blühen begonnen.

Im Verlauf der Woche wird der Pollenflug durch Temperaturen um oder über 5°C gefördert. Damit sind ansteigende Belastungen (leicht bis mäßig) durch Haselpollen zu erwarten.

Hinweis: Gerade am Beginn der Pollensaison kann das Immunsystem eines Pollenallergikers besonders empfindlich reagieren. Durch Kreuzreaktion könnten auch Birkenpollenallergiker potenziell vom Pollenflug der „Frühblüher“ betroffen sein.

Was sich sonst noch tut: Eiben-/Zypressengewächsen sind blühbereit und haben vereinzelt begonnen zu blühen.

Wir erwarten die Blühbereitschaft der Hasel inam
Wien20.01.2020
Eisenstadt26.01.2020
St.Pöltenblühbereit
Linz28.01.2020
Salzburgblühbereit
Innsbruckblühbereit
Bregenzblühbereit
Grazblühbereit
Klagenfurt05.02.2020
Bozenblühbereit
Münchenblühbereit


Prognose vom 20.01.2020
Hinweis: Die folgenden Daten sind Modelldaten und geben einen Hinweis auf die voraussichtliche Blühbereitschaft. Die exakten Daten werden im Laufe der Saison von den lokalen Pollenwarndiensten mit direktem Bezug auf die Situation vor Ort erstellt. Blühbereitschaft ist nicht mit Blühbeginn gleich zu setzen. Ist die Blühbereitschaft erreicht, so hat die Mehrheit der Pflanzen das Potenzial zu stäuben. Doch erst günstige Wetterbedingungen führen zum Einsetzen des Pollenfluges.

Für den Inhalt verantwortlich:

pollenwarndienst.at und HNO-Klinik der Medizinischen Universität Wien, Forschungsgruppe Aerobiologie und Polleninformation
Uwe E. Berger MBA, Mag. Maximilian Bastl PhD und Mag. Dr. Katharina Bastl
Mittelfristige Prognose basierend auf Modelldaten und Pollenzählungen in Österreich und dem umliegenden Ausland
Auszugweiser oder vollständiger Nachdruck und Veröffentlichung nur unter Angabe der Quelle gestattet

Wetterdaten und Prognosen für heute basierend auf synoptischen Daten: ZAMG (Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik)
zum Team

Nach oben