Vorhersage

24
Juni
Situation und mittelfristige Prognose für

Ausgegeben am 24. Juni 2021

Situation und mittelfristige Prognose

 

Regen sorgt zeitweise für Entlastung!

In der zweiten Wochenhälfte wird im Gesamten Land zumindest tageweise mit gewittrigen Niederschlägen gerechnet. Besonders in Ost-Österreich beenden diese Niederschläge die von der Gräserblüte hervorgerufene Spitzenbelastung.

Während der nächsten Tage muss in den Niederungen und Tallagen nur mehr während längerer sonniger Phasen mit hohen Belastungen durch Gräserpollen gerechnet werden, ansonsten setzen sich immer mehr mäßige Werte durch. In den mittleren Lagen, an Waldsäumen oder generell an schattigen Orten, sind potenziell noch öfter hohe Belastungen möglich. Regenschauer sorgen unabhängig von der Höhenlage zeitweise für Entlastung.

Achtung bei Gewitter: Eine Wetterlage mit Gewittern kann bei manchen Pollenallergiker*innen, besonders auch Asthmatikern, zu einer besonderen Belastung führen, da Pollen bei Gewitter aufplatzen und freies Allergen in die Luft entlassen kann.

Die Blüte von Ampfer und Wegerich sorgt weiterhin für Belastungen.

Der Roggen hat sein Blühpotential beinahe komplett erschöpft. Die Reizschwelle wird daher nur mehr im direkten Umfeld der Anbaugebiete überschritten.

Die Edelkastanie sorgt durch Kreuzreaktion für Belastungen bei Personen, die auf Birkenpollen sensibilisiert sind.

Dasselbe gilt auch für den Pollen der Grünerle. Er sorgt weiterhin für Belastungen in ihrem alpinen Verbreitungsgebiet.

Auch die Nesselgewächse blühen noch. Sie stehen vielerorts weiterhin in Vollblüte und werden in den meisten Messstellen des Landes in hohen Konzentrationen nachgewiesen.

Die Linde blüht, aus allergologischer Sicht ist ihr Pollen jedoch unbedenklich.

Die Belastung durch Pilzsporen erreicht mäßige Werte, sinkt jedoch mit steigender Seehöhe.

Was sich sonst noch tut: Im Pollenspektrum befindet sich Pollen von Eiben-/Zypressengewächse, Liguster, Gänsefußgewächse und Götterbaum der allgemein jedoch von geringer allergologischer Bedeutung ist.

Für den Inhalt verantwortlich:

pollenwarndienst.at und HNO-Klinik der Medizinischen Universität Wien, Forschungsgruppe Aerobiologie und Polleninformation
Uwe E. Berger MBA, Mag. Maximilian Bastl PhD und Mag. Dr. Johannes Bouchal
Mittelfristige Prognose basierend auf Modelldaten und Pollenzählungen in Österreich und dem umliegenden Ausland
Auszugweiser oder vollständiger Nachdruck und Veröffentlichung nur unter Angabe der Quelle gestattet

Wetterdaten und Prognosen für heute basierend auf synoptischen Daten: ZAMG (Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik)
zum Team

Aktuelle Pollenbelastung für Österreich

Legende: 1 = niedrig, 2 = mittel, 3 = hoch, 4 = sehr hoch

Gräser (Poaceae)

Donnerstag, 24. Juni
3
Freitag, 25. Juni
3
Samstag, 26. Juni
2

Nessel- und Glaskraut (Urticaceae)

Donnerstag, 24. Juni
3
Freitag, 25. Juni
3
Samstag, 26. Juni
2

Erle (Alnus)

Donnerstag, 24. Juni
1
Freitag, 25. Juni
1
Samstag, 26. Juni
1
Nach oben