Vorhersage

17
August
Situation und mittelfristige Prognose für

Ausgegeben am 17. August 2022

Situation und mittelfristige Prognose

Die Hochblüte von Beifuß geht zu Ende!

Nach den Spitzenbelastungen durch Beifußpollen während der vergangenen Tage, beruhigt sich die Situation in weiten Teilen des Landes und es muss meist nur mehr mit mäßigen Belastungen gerechnet werden. Betroffene Allergikerinnen und Allergiker sollten aber weiterhin Unkrautflure, Brachflächen und Schutthalden meiden, da es hier lokal weiterhin zu höheren Belastungen kommen kann.

Immer mehr Ragweedpflanzen erreichen die Blühbereitschaft. Auf Grund der aktuellen Witterungsbedingungen muss daher vor allem im Osten des Landes bis zum Wochenende mit mäßigen oder lokal bereits hohen Belastungen gerechnet werden. Durch die für das Wochenende erwarteten Niederschläge ist danach von einer kurzfristigen Entlastung auszugehen.

Hinweis: Die Überschneidung der Blühphasen von Beifuß und Ragweed können die allergischen Beschwerden durch Kreuzreaktion intensivieren. Ragweedpollen tritt zu vermeintlich untypischen Zeiten im Tagesverlauf gehäuft auf: vor allem in der Nacht und den frühen Morgenstunden, wenn Südostwind für Ferntransport sorgt. Ragweedpollenallergikerinnen und -allergiker sollten vom nächtlichen Lüften daher in Zeiten der Spitzenbelastung absehen!

Die Goldrute blüht. Da sie von Insekten bestäubt wird, sorgt sie für keinen maßgeblichen Pollenflug, kann aber für sensible Personen mit Sensibilisierung auf Korbblütler (wie Beifuß und Ragweed) im unmittelbaren Kontakt von Bedeutung sein. Der kanadischen Goldrute kommt als Neophyt in Österreich auch ökologisch Bedeutung zu und sie wird zur Zierde in Blumensträußen verwendet.

Gräserpollen sorgt weiterhin für geringe Belastungen.
Ampfer und Wegerich blühen noch.

Pilzsporen sorgen in den Tieflagen meist nur mehr für mäßige Belastungen und nur mehr vereinzelt für hohe. Um die Belastungen zu umgehen, bietet es sich an in höhere Lagen auszuweichen, da die Belastungen dort deutlich geringer ausfallen.

Was sich sonst noch tut: Im Pollenspektrum befinden sich Pollen von Brennnessel, Hopfen und Gänsefußgewächsen.

Für den Inhalt verantwortlich:

pollenwarndienst.at und HNO-Klinik der Medizinischen Universität Wien, Forschungsgruppe Aerobiologie und Polleninformation
Uwe E. Berger MBA, Mag. Maximilian Bastl PhD und Lukas Dirr MSc
Mittelfristige Prognose basierend auf Modelldaten und Pollenzählungen in Österreich und dem umliegenden Ausland
Auszugweiser oder vollständiger Nachdruck und Veröffentlichung nur unter Angabe der Quelle gestattet

Wetterdaten und Prognosen für heute basierend auf synoptischen Daten: ZAMG (Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik)
zum Team

Aktuelle Pollenbelastung für Österreich

Legende: 1 = niedrig, 2 = mittel, 3 = hoch, 4 = sehr hoch

Pilzsporen (Alternaria)

Mittwoch, 17. August
3
Donnerstag, 18. August
3
Freitag, 19. August
2

Beifuß (Artemisia)

Mittwoch, 17. August
2
Donnerstag, 18. August
2
Freitag, 19. August
1

Ragweed (Ambrosia)

Mittwoch, 17. August
2
Donnerstag, 18. August
2
Freitag, 19. August
1
Nach oben