Vorhersage

28
Juli
Situation und mittelfristige Prognose für

Ausgegeben am 26. Juli 2021

Situation und mittelfristige Prognose

Hohe Pilzsporenkonzentrationen und wechselhaftes Wetter!

Die Wetterlage bleibt im Westen Österreichs wechselhaft und hält die Pollenwerte niedrig. Im Osten zeigt sich die Sonne länger und mäßige Belastungen durch Pollen sind möglich. In Kärnten und im Süden der Steiermark soll es in der ersten Wochenhälfte trocken bleiben. Trotzdem werden hier die Pollenkonzentrationen nur selten ein mäßiges Niveau überschreiten.

Der Großteil der Gräser hat in den Tallagen und den Niederungen Österreichs die Blüte abgeschlossen. Die weniger verbreiteten spätblühenden Arten, wie zum Beispiel das Hundszahngras, stäuben momentan und sorgen weitläufig für geringe bis mäßige Belastungen. In Wäldern, an deren Rändern und auf Almen in höheren Lagen kann es weiterhin zu intensiverem Pollenflug, durch die hier noch anzutreffenden blühenden Gräser, kommen.

Der Mais steht in Blüte. Pollenallergiker*innen, die auf Gräser reagieren, sollten das Umfeld der aktuell blühenden Maisfelder meiden. Da es hier zu intensivem Maispollenflug und den damit verbundenen Belastungen kommen kann.

Auf naturbelassenen Wiesen und in deren Umfeld können blühende Ampfer- und Wegerich-Arten weiterhin für zusätzliche Belastungen sorgen.

Im Osten Österreichs wird in den kommenden Tagen der weitverbreitete Blühbeginn des Beifußes erwartet. Erste blühende Exemplare wurden schon registriert und einzelne Pollenkörner fanden sich bereits in unseren Messstellen. Besonders sensible Pollenallergiker*innen sollten das Umfeld dieser Frühstarter meiden, da hier mit ersten Belastungen zu rechnen ist.

Die Brennnesselkonzentrationen schwanken zwischen mäßigem und hohem Niveau. Ihr Pollen ist nur von untergeordneter Bedeutung für Pollenallergiker*innen.

Auch in dieser Woche müssen sich Pilzsporenallergiker*innen auf hohe Belastungen einstellen. Zwar können vereinzelte Regengüsse für kurzfristige Entlastung sorgen, sobald der Regen vorbei ist steigen die Pilzsporenkonzentrationen aber erneut rasch wieder an.

Was sich sonst noch tut: Im Pollenspektrum befindet sich Pollen von Kiefer, Eiben-/Zypressen- und Gänsefußgewächsen der allgemein jedoch von geringer allergologischer Bedeutung ist.

Für den Inhalt verantwortlich:

pollenwarndienst.at und HNO-Klinik der Medizinischen Universität Wien, Forschungsgruppe Aerobiologie und Polleninformation
Uwe E. Berger MBA, Mag. Maximilian Bastl PhD und Mag. Dr. Johannes Bouchal
Mittelfristige Prognose basierend auf Modelldaten und Pollenzählungen in Österreich und dem umliegenden Ausland
Auszugweiser oder vollständiger Nachdruck und Veröffentlichung nur unter Angabe der Quelle gestattet

Wetterdaten und Prognosen für heute basierend auf synoptischen Daten: ZAMG (Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik)
zum Team

Aktuelle Pollenbelastung für Österreich

Legende: 1 = niedrig, 2 = mittel, 3 = hoch, 4 = sehr hoch

Pilzsporen (Alternaria)

Mittwoch, 28. Juli
2
Donnerstag, 29. Juli
3
Freitag, 30. Juli
3

Gräser (Poaceae)

Mittwoch, 28. Juli
1
Donnerstag, 29. Juli
2
Freitag, 30. Juli
2

Nessel- und Glaskraut (Urticaceae)

Mittwoch, 28. Juli
1
Donnerstag, 29. Juli
2
Freitag, 30. Juli
2
Nach oben