ZAMG tägliche Prognose

In Zusammenarbeit zwischen der ZAMG (Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik) und dem Pollenwarndienst.at (Medizinische Universität Wien) ermöglicht eine kurz- und mittelfristige Pollenfluginformation, basierend auf Wetterinformationen der ZAMG und den wissenschaftlichen Auswertungen der Pollenfallen.

30 Juli (heute)

ZAMG Prognosekarte Österreich

31 Juli (morgen)

ZAMG Prognosekarte Österreich

01 August (übermorgen)

ZAMG Prognosekarte Österreich
Keine Belastung
niedrig
mittel
hoch
sehr hoch
   

Prognose für Österreich 29.07.2021 - (ZAMG)

An der Pollenlage ändert sich wenig, nach der Überquerung eines Kaltfrontausläufers ist die Luft am Donnerstag deutlich weniger gewitteranfällig. In den ersten Stunden hängen noch Restwolken im Bergland, in den Becken im Süden ist es mitunter nebelig. Tagsüber wechseln sich dann überall Sonne und Wolken ab und zumindest lokale Schauer sind möglich. In den Bergen kann aber auch das eine oder andere kleinräumige Gewitter entstehen im östlichen Flachland sorgen geringe Mengen an Beifußpollen für leichte Reize. Die Konzentration der Gräserpollen bleibt meist auf geringem Niveau, in höheren Lagen sind teils mäßige Belastungen zu erwarten. Zudem sorgen Pilzsporen für starke Reizungen bei betroffenen Allergikern.

Hier mehr über wissenschaftliche Kooperationen.
Nach oben