ZAMG tägliche Prognose

In Zusammenarbeit zwischen der ZAMG (Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik) und dem Pollenwarndienst.at (Medizinische Universität Wien) ermöglicht eine kurz- und mittelfristige Pollenfluginformation, basierend auf Wetterinformationen der ZAMG und den wissenschaftlichen Auswertungen der Pollenfallen.

18 Juni (heute)

ZAMG Prognosekarte Österreich

19 Juni (morgen)

ZAMG Prognosekarte Österreich

20 Juni (übermorgen)

ZAMG Prognosekarte Österreich
Keine Belastung
niedrig
mittel
hoch
sehr hoch
   

Prognose für Österreich 18.06.2021 - (ZAMG)

Erneut gibt es viel Sonne, dazu steigen die Temperaturen weiter. Während es im Osten ungebremst sonnig bleibt, entwickeln sich im Westen und Südwesten teils stärkere Quellwolken und nachfolgend einzelne Gewitter. Gräserpollen sind weiterhin recht verbreitet in hohen Mengen anzutreffen, vor allem dort, wo die Mahd noch nicht stattgefunden hat. Ampfer und Wegerich können die Beschwerden örtlich noch verstärken, Pilzsporen erreichen vorerst nur örtlich hohe belastende Konzentrationen. Die lokalen Gewitter nachmittags bringen kaum eine Entlastung. Durch die Dynamik dieser Wettersysteme werden die Belastungen kurzfristig sogar erhöht, da sie bereits am Boden befindliche Pollen noch einmal aufwirbeln können.

Hier mehr über wissenschaftliche Kooperationen.
Nach oben