ZAMG tägliche Prognose

In Zusammenarbeit zwischen der ZAMG (Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik) und dem Pollenwarndienst.at (Medizinische Universität Wien) ermöglicht eine kurz- und mittelfristige Pollenfluginformation, basierend auf Wetterinformationen der ZAMG und den wissenschaftlichen Auswertungen der Pollenfallen.

28 Juni (heute)

ZAMG Prognosekarte Österreich
   

Prognose für Österreich 28.06.2022 - (ZAMG)

Der Dienstag verläuft schwül-warm und insgesamt wechselhaft mit Sonne, Quellwolken und erhöhtem Gewitterpotential. Bereits am Vormittag sind einige Schauer- und auch Gewitter zu erwarten. Dennoch müssen Gräserpollenallergiker in höheren Lagen nochmals mit bis zu starken Reizungen rechnen, lokal ist auch ein gewitterinduziertes Freiwerden von Allergen in die Luft zu befürchten. In den Niederungen und Tälern sind die Pollenkonzentrationen bereits geringer. Durch das schwüle, gewitterträchtige Wetter wird die Pilzsporenproduktion angetrieben, vor allem in niederschlagsreichen Regionen können die Belastungen recht stark ausfallen.

29 Juni (morgen)

ZAMG Prognosekarte Österreich
   

Prognose für Österreich 29.06.2022 - (ZAMG)

Das schwül-warme Wetter mit Gewittern vor allem am Nachmittag ausgehend vom Berg- und Hügelland dauert an. Pilzsporen haben Hochsaison und erreichen in den Niederungen vielfach recht hohe Konzentrationen. Gräserpollen führen vor allem in sonnigen Mittelgebirgslagen zu stärkeren, ansonsten eher geringen bis mäßigen Belastungen.

30 Juni (übermorgen)

ZAMG Prognosekarte Österreich
   

Prognose für Österreich 30.06.2022 - (ZAMG)

Geringe Luftdruckgegensätze bringen verbreitet sonniges Hochsommerwetter. Schauer und Gewitter im bergland bleiben lokal und kleinräumig. Pollenallergiker müssen mit starken Reizen durch Pilzsporen rechnen und weiterhin sind Gräser das Hauptallergen, wobei der Schwerpunkit der Belastungen in Mittelgebirgslagen liegt.

Keine Belastung
niedrig
mittel
hoch
sehr hoch
Hier mehr über wissenschaftliche Kooperationen.
Nach oben