ZAMG tägliche Prognose

In Zusammenarbeit zwischen der ZAMG (Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik) und dem Pollenwarndienst.at (Medizinische Universität Wien) ermöglicht eine kurz- und mittelfristige Pollenfluginformation, basierend auf Wetterinformationen der ZAMG und den wissenschaftlichen Auswertungen der Pollenfallen.

30 Juli (heute)

ZAMG Prognosekarte Österreich

31 Juli (morgen)

ZAMG Prognosekarte Österreich

01 August (übermorgen)

ZAMG Prognosekarte Österreich
Keine Belastung
niedrig
mittel
hoch
sehr hoch
   

Prognose für Österreich 30.07.2021 - (ZAMG)

Mit einer West-Südwestströmung stellt sich erneut unbeständiges Wetter ein. Quellbewölkung wächst speziell im Berg- und Alpenvorland ungehindert und rasch entstehen hochreichende Wolkentürme, die Schauer und Gewitter bringen. Zwischendurch scheint oft aber auch die Sonne. Bis zum Abend verlagert sich der Schauer- und Gewitterschwerpunkt eher in Richtung Süden und Südosten. Gräserpollen sorgen nach wie vor für Reizungen. Sie sind verbreitet in leichten Konzentrationen in der Luft, in höheren Lagen können sie mitunter mäßig belasten. In den Niederungen im Osten sind geringe Mengen an Beifußpollen anzutreffen. Darüber ist mit teilweise starken Belastungen durch Pilzsporen zu rechnen. Sie nehmen vor allem in den Gebieten mit vorangegangenen Regenfällen deutlich zu.

Hier mehr über wissenschaftliche Kooperationen.
Nach oben