ZAMG tägliche Prognose

In Zusammenarbeit zwischen der ZAMG (Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik) und dem Pollenwarndienst.at (Medizinische Universität Wien) ermöglicht eine kurz- und mittelfristige Pollenfluginformation, basierend auf Wetterinformationen der ZAMG und den wissenschaftlichen Auswertungen der Pollenfallen.

28 Juli (heute)

ZAMG Prognosekarte Österreich

29 Juli (morgen)

ZAMG Prognosekarte Österreich

30 Juli (übermorgen)

ZAMG Prognosekarte Österreich
Keine Belastung
niedrig
mittel
hoch
sehr hoch
   

Prognose für Österreich 28.07.2021 - (ZAMG)

Ein Kaltfrontausläufer sorgt von Westen her für zusätzlichen Antrieb und aktiviert die schwülwarme Luftmasse nach zunächst einigen Sonnenstunden immer häufiger. Die Folge sind teils kräftige Gewitterentwicklungen, die sich entlang der Alpennordseite langsam bis in den Norden und Osten ausbreiten. Teile von Süd- und Südostösterreich bleiben von den Gewittern vorerst noch eher ausgenommen. Bei den Gräserpollen gibt es nach wie vor geringe bis mäßige Belastungen. Die lokalen Belastungen für Allergiker schwanken besonders im alpinen Bereich in Abhängigkeit der Mahd. Die Pollenbelastung des Beifußes nimmt weiter Fahrt auf, in den wetterbegünstigten flachen Regionen werden bereits leichte Reizungen erwartet. Höher ist die Belastung weiterhin bei den Pilzsporen, sie stäuben zumeist auf starkem Niveau, auch wenn Schauer und Gewitter eine vorübergehende Entlastung bewirken.

Hier mehr über wissenschaftliche Kooperationen.
Nach oben