ZAMG tägliche Prognose

In Zusammenarbeit zwischen der ZAMG (Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik) und dem Pollenwarndienst.at (Medizinische Universität Wien) ermöglicht eine kurz- und mittelfristige Pollenfluginformation, basierend auf Wetterinformationen der ZAMG und den wissenschaftlichen Auswertungen der Pollenfallen.

25 Mai (heute)

ZAMG Prognosekarte Österreich
   

Prognose für Österreich 25.05.2022 - (ZAMG)

Im Westen und entlang der Alpennordseite überwiegen Wolken und zeitweise regnet es. Auch im Norden und Osten zeigt sich die Sonne immer nur kurz und ab etwa Mittag steigt die Schauerneigung neuerlich an. Der Süden bietet anfangs längeren Sonnenschein, ab Mittag ist aber von Oberkärnten bis ins Südburgenland mit teils kräftigen Gewittern zu rechnen. Der Wind kommt schwach bis mäßig aus West bis Nord und abgesehen vom Südosten bleibt es tagsüber kühl. Die Pollenbelastungen durch Gräser ist oft nur gering, lediglich im Flachland und da vor allem im Osten ist mit mäßigen Beschwerden zu rechnen. Pilzsporen sind vorerst noch in geringer Menge in der Luft.

26 Mai (morgen)

ZAMG Prognosekarte Österreich
   

Prognose für Österreich 26.05.2022 - (ZAMG)

Über den Tag verteilt wechseln Sonnenschein und Wolkenfelder und meist ist es trocken. Nur im Süden bleibt es meist trüb und dort regnet es auch immer wieder. Der Wind weht entlang und nördlich der Donau teils lebhaft aus Südwest bis Nordwest. Die Tageshöchsttemperaturen liegen zwischen 18 und 26 Grad. Mit dem Sonnenschein steigt die Konzentration an Gräserpollen in der Luft wieder deutlich. Damit müssen sich auch Allergiker wieder auf verstärkte Beschwerden einstellen. Auch Pilzsporen bereiten bereits Probleme. Einzig im Süden bleiben Pollenallergiker weitgehend beschwerdefrei.

27 Mai (übermorgen)

ZAMG Prognosekarte Österreich
   

Prognose für Österreich 27.05.2022 - (ZAMG)

Am Vormittag überwiegt der Sonnenschein. Ab Mittag zeigen sich Quellwolken und im Bergland sind einzelne Regenschauer zu erwarten. Der Wind weht im Norden und Nordosten mäßig bis lebhaft aus West bis Nordwest, im Süden ist es nur schwach windig. Die Tageshöchsttemperaturen liegen zwischen 20 und 27 Grad. Das sonnige und warme Wetter und der Regen der vergangenen Tage begünstigt das Gräserwachstum. Recht verbreitet muss daher in den Niederungen mit mäßigen, lokal auch starken Beschwerden durch Gräserpollen gerechnet werden. Nur in höheren Lagen ist man weitgehend beschwerdefrei.

Keine Belastung
niedrig
mittel
hoch
sehr hoch
Hier mehr über wissenschaftliche Kooperationen.
Nach oben