ZAMG tägliche Prognose

In Zusammenarbeit zwischen der ZAMG (Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik) und dem Pollenwarndienst.at (Medizinische Universität Wien) ermöglicht eine kurz- und mittelfristige Pollenfluginformation, basierend auf Wetterinformationen der ZAMG und den wissenschaftlichen Auswertungen der Pollenfallen.

03 Juli (heute)

ZAMG Prognosekarte Österreich
   

Prognose für Österreich 03.07.2022 - (ZAMG)

Recht verbreitet verläuft auch der Sonntag mit viel Sonnenschein. Lediglich im Westen und Südwesten können die Quellwolken über einigen Bergkämmen am Nachmittag stärker anwachsen, doch nur vereinzelt entwickeln sie sich zu kleinräumigen Wärmegewittern weiter. Tageshöchsttemperaturen 26 bis 33 Grad. Pollenallergiker müssen sich noch auf leichte bis mäßige, in mittleren Höhenlagen aber auch auf starke Belastungen durch Gräser, Ampfer und Wegerich einstellen. Auch Pilzsporen befinden sich in teils hoher Zahl in der Luft.

04 Juli (morgen)

ZAMG Prognosekarte Österreich
   

Prognose für Österreich 04.07.2022 - (ZAMG)

Zunächst scheint oft die Sonne, bevor sich mit Aufzug der nächsten Kaltfront zahlreiche Regenschauer und Gewitter von Westen her auf Österreich ausbreiten. Am längsten sonnig und beständig bleibt es ganz im Osten und Südosten, wo der Wetterumschwung dann erst für die Nacht erwartet wird. Höchstwerte von West nach Ost 25 bis 35 Grad. Pollenallergiker müssen sich vor dem Regen noch auf leichte bis mäßige, in mittleren Höhenlagen aber auch auf starke Belastungen durch Gräser, Ampfer und Wegerich einstellen. Auch Pilzsporen befinden sich in teils hoher Zahl in der Luft.

05 Juli (übermorgen)

ZAMG Prognosekarte Österreich
   

Prognose für Österreich 05.07.2022 - (ZAMG)

Bewölkte und sonnige Phasen wechseln einander ab, dazu gehen einige Regenschauer nieder. Vor allem im Süden und zum Teil im Osten ist auch mit lokalen Gewittern zu rechnen. Zum Abend hin werden die Schauer und Gewitter wieder seltener. Höchstwerte 22 bis 30 Grad. Die Belastungen für Pollenallergiker reduzieren sich durch das leicht unbeständige Wetter nur geringfügig. Weiterhin ist mit leichten bis mäßigen, in mittleren Höhenlagen auch starken Belastungen durch Gräser, Ampfer und Wegerich zu rechnen. Pilzsporen befinden sich in hoher Zahl in der Luft.

Keine Belastung
niedrig
mittel
hoch
sehr hoch
Hier mehr über wissenschaftliche Kooperationen.
Nach oben