02.03.2021
Der Einfluss des Klimawandels auf Allergiker*innen und Pflanzen

Der Klimawandel begleitet uns schon seit langem als Thema in den Medien, doch was bedeutet er für Pollenallergiker*innen? Der Österreichische Pollenwarndienst der Medizinischen Universität Wien versorgt die Bevölkerung seit Jahren mit aktuellen und wissenschaftlich fundierten Informationen zum Pollenflug. Neue Forschungsergebnisse zeigen, dass auch Klimawandel und Luftverschmutzung einen deutlichen Einfluss auf Allergiker*innen und Pflanzen haben. Falls Sie mehr zu diesem Thema wissen möchten bietet der Österreichische Pollenwarndienst in Zusammenarbeit mit Doctors4Future einen kostenlosen online Vortrag an.

Dr. med. univ. Markus Berger beleuchtet am 22.04.2021 genauer, wie sich steigende Temperaturen und eine erhöhte Luftverschmutzung aktuell und auch in Zukunft auf Pflanzen und Allergiker*innen auswirken werden. In Verbindung werden auch aktuelle Informationen zur Ausbreitung von Ragweed in Österreich präsentiert.

Dieser Beitrag ist Teil der Online-Vortragsreihe „CLIMATE CHANGE(S) HEALTH“ der Doctors4Future, in der die Auswirkungen des Klimawandels in Bezug auf Gesundheit erklärt werden. Die 7-teilige Online-Vortragsreihe startet am 11.03.2021 und ist kostenlos unter www.climatechangeshealth.at verfügbar.

Beitrag

Die Auswirkungen der Klimakrise auf Pollenallergiker*innen: Dr. Berger Markus präsentiert am 22.04. in der Vortragsreihe „CLIMATE CHANGE(S) HEALTH“ aktuelle Informationen über den Einfluss des Klimawandels und der Luftverschmutzung auf Allergiker*innen und Pflanzen (inklusive Ragweed).

Vortragender Berger

Dr. med. univ. Berger Markus forscht zum Thema Luftschadstoffe und Pollenallergien. Er ist derzeit freier Mitarbeiter des Österreichischen Pollenwarndienstes der Forschungsgruppe Aerobiologie und Polleninformation an der HNO-Klinik der Medizinischen Universität Wien.

back
to the top