01.04.2019
Kooperation mit dem Land Niederösterreich bringt eine neue Pollenfalle für den Pollenwarndienst der MedUni Wien!

Wissenschaftlich fundierte Pollenmessungen sind die Grundlage für unsere Arbeit. Die gute Kooperation mit der Abteilung Gesundheit und Soziales - Abteilung Umwelthygienede des Land es Niederösterreich hat nun zu einer dritten Pollenfalle im Bundesland geführt. Bisher bestand das Messnetzwerk in Niederösterreich aus zwei Pollenfallen (in St. Pölten und in Allentsteig).

Wir messen nun auch in Stockerau. Die neue Messstelle ist besonders interessant, da sie in der Nähe zur Autobahn angesiedelt ist - dort wo auch Feinstaubmessungen vorgenommen werden. Damit werden wir in Zukunft auch mehr Forschung zur Wechselwirkung von Feinstaub und Pollenmessungen betreiben können.

Nur informierte Pollenallergiker können sich besser auf die Belastung einstellen und vorbereiten.

Zusätzliche Information wie durch die Pollenfalle am neuen Standort hilft damit direkt den Alltag von Pollenallergikern zu erleichtern und wir bedanken uns im Namen aller Betroffenen für die Erweiterung des Messnetzwerkes, da sie einen bedeutenden Beitrag zur Allergenvermeidung darstellt.

Foto: NÖ Gesundheitslandrätin Ulrike Königsberger-Ludwig und Leiter des Österreichischen Pollenwarndienstes der MedUni Wien Uwe E. Berger vor Ort beim Wechsel der neuen Pollenfalle


back
to the top