Immer informiert mit der Pollen App!

Version 5.0 jetzt verfügbar!

Diese App wurde durch die freundliche Unterstützung unserer Sponsoren realisiert.
Es werden keine personenbezogenen Daten an die Sponsoren übermittelt.

Scannen Sie diesen Code mit Ihrem Handy oder klicken Sie darauf, um die App downzuloaden.

Pollen App QR Code

Der Österreichische Pollenwarndienst (www.pollenwarndienst.at) der Medizinischen Universität Wien stellt Ihnen in Zusammenarbeit mit lokalen und internationalen Institutionen eine Pollenvorhersage für die nächsten drei Tage in Ihrer Region zur Verfügung.

Verfügbar für: Österreich, Deutschland, Südtirol, die Schweiz und Schweden.

Wenn Sie diese App herunterladen, akzeptieren Sie die Nutzungsbedingungen.

Das Service umfasst weit mehr als Polleninformation (Verfügbarkeit variiert regional): Die personalisierte Belastungsvorhersage, angegeben als persönliche Belastung, berücksichtigt Ihre Einträge im Pollentagebuch. Im Pollentagebuch können allergische Beschwerden dokumentiert und mit dem Pollenflug verglichen werden. Der Risikofragebogen errechnet die Wahrscheinlichkeit einer vorliegenden Allergie. Persönliche Belastungswarnungen, Eilmeldungen, Erinnerungen an ausgewählte Blühzeiten (limitierte Verfügbarkeit) und den Facharztbesuch als Push-Nachricht stehen zur Verfügung. Steckbriefe zu allergenen Pflanzen ergänzen das Wissen um die Allergie.

Kooperationspartner

  • Österreich: Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik, Finnisches Meteorologisches Institut und COSMO-ART
  • Deutschland: Stiftung Deutscher Polleninformationsdienst, Deutscher Wetterdienst und Finnisches Meteorologisches Institut
  • Südtirol: Biologisches Labor der Umweltagentur Bozen und Finnisches Meteorologisches Institut
  • Schweiz: MeteoSchweiz und Finnisches Meteorologisches Institut
  • Schweden: Naturhistorisches Reichsmuseum Stockholm, Universität Götheborg, Pollenlabor Umeå und Finnisches Meteorologisches Institut

Neu ab Version 5.0

  • Allergierisiko
  • Vorhersage von Luftschadstoffen
  • Interaktive Hilfe
  • Experimenteller Prognosescreen und Nutzerbefragung

Das Allergierisiko stellt das errechnete Risiko aufgrund von Luftschadstoffen (Stickstoffdioxid, Ozon, Feinstaub), der Maximaltagestemperatur und der Pollenbelastung dar. Es bezieht somit zum ersten Mal direkt die Luftverschmutzung in die Vorhersage mit ein. Der experimentelle Prognosescreen bereitet die Vorhersagen neu auf und beinhaltet das Allergierisiko. Wenn Sie den experimentellen Prognosescreen nutzen, können Sie an einer Nutzerbefragung zu seiner Handhabung teilnehmen. Die interaktive Hilfe bietet einen Erklärungstext für markierte Worte.

 
 
 
 
 
Nach oben