06.09.2019
Doctors4Future Austria

Hitze, Allergien, Infektionskrankheiten: Die Klimakrise hat massive Auswirkungen auf die menschliche Gesundheit und ihre Folgen werden weiter zunehmen. Damit sind auch MedizinerInnen gefordert, entsprechende Maßnahmen wirksam umzusetzen und auch nach außen mitzutragen.

Der Klimawandel ist nicht nur die größte ökologische Bedrohung des 21. Jahrhunderts und die größte globale Bedrohung der Gesundheit, der Klimawandel stellt auch das Gesundheitswesen in Österreich vor erhebliche Herausforderungen (APCC, 2018; Hutter et al., 2017), auf die es vorbereitet sein muss: Einerseits wird die Gesundheit im Land auf vielfältigen Wegen negativ durch den Klimawandel beeinflusst, andererseits ist auch das Gesundheitssystem wie jeder wirtschaftliche Sektor im Land aufgerufen, zur Abschwächung des Klimawandels beizutragen. Sinnvolle Maßnahmen (Reduktion des individuellen motorisierten Verkehrs und des Fleischkonsums - Projekt ClimBHealth, verbesserte Gebäudedämmung, etc.) gegen den Klimawandel haben nicht nur global positive Auswirkungen, sondern sind auch für die lokale Umwelt und individuelle Gesundheit von Vorteil.

Die wichtigsten Forderungen der Klimabewegung finden Sie hier.

Unterschriftenformular

Mehr zum Thema und Doctors4Future.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Zurück zur Übersicht
Nach oben