Vorhersage

19
Februar
Situation und mittelfristige Prognose für

Ausgegeben am 19. Februar 2018

Situation und mittelfristige Prognose

Winter sorgt weiterhin für eine Verlängerung der Entlastungspause!
Zur Freude der Pollenallergiker ändert sich die Situation nicht: Der Pollenflug hat in der letzten Zeit anhaltend für meist nur geringe Pollenkonzentrationen gesorgt und wird auch diese Woche wetterbedingt nicht mehr belasten können. Das winterliche Wetter bremst das Stäuben von Hasel und Erle ein.
Nach dem frühen Start der Hasel- und Erlenpollensaison im Jänner mit teils rasant ansteigendem Pollenflug und entsprechender Belastung, können Pollenallergiker auch diese Woche wieder durchatmen. Allerdings wird das Potenzial zu stäuben von Hasel und Erle genutzt werden, sobald die Bedingungen für den Pollenflug günstig sind und sei es nur ein kurzfristiges Sonnenfenster – vorerst ist eine solche Gelegenheit nicht in Sicht! Umgekehrt können niedrige Temperaturen und Niederschläge den Pollenflug zwischenzeitlich und je nach Region auch gänzlich zum Erliegen bringen.

Hinweis: Der Pollenflug von Hasel und Erle wird vor allem während sonniger Phasen gefördert. Auf Spaziergängen sollten Gebiete mit häufigem Vorkommen von Hasel (Waldränder) und Erle (Auen) gemieden werden.

Was sich sonst noch tut: Im Pollenspektrum befindet sich zudem Pollen von Eiben-/Zypressengewächsen.

Prognose für Österreich 19.02.2018 - (ZAMG)

Über den Niederungen und in den Tälern gibt es zunächst einige Nebel- und Hochnebelfelder. Überall sonst ist es sonnig, auch hohe, dünne Wolkenfelder verändern den freundlichen Wettercharakter außerhalb der Nebelzonen nicht. Tageshöchsttemperaturen minus 1 bis plus 4 Grad. Mit der Sonne können auch die Pollenbelastungen durch Hasel und Erle wieder auf leichtes bis mäßiges Niveau steigen.

Für den Inhalt verantwortlich:

pollenwarndienst.at und HNO-Klinik der Medizinischen Universität Wien, Forschungsgruppe Aerobiologie und Polleninformation
Uwe E. Berger MBA und Mag. Dr. Katharina Bastl
Mittelfristige Prognose basierend auf Modelldaten und Pollenzählungen in Österreich und dem umliegenden Ausland
Wetterdaten und Prognosen für heute basierend auf synoptischen Daten beireitgestellt von der ZAMG (Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik)
zum Team

Nach oben