Vorhersage

30
April
Situation und mittelfristige Prognose für

Ausgegeben am 28. April 2017

Situation und mittelfristige Prognose

Das Wetter sorgt weiterhin für schwankende Belastungen!

Die Hauptsaison der Birke ist in weiten Teilen des Bundesgebietes beendet. Die noch zu erwartenden maximal gering bis mäßig starken Belastungen verschieben sich nun in die höher gelegenen Regionen wie den Alpenrand.

Während der sonnigen Abschnitte am Samstag und Sonntag wird die Eiche wieder stäuben, dies kann bei Birkenpollenallergikern Kreuzreaktionen hervorrufen und somit zur Verlängerung der Leidenszeit führen.

In geringen Konzentrationen sind noch Pollen von Ulmen, Eiben, Ahorn, Weide und Pappeln in der Luft. 

Der Start der Gräserblüte wird für Ende nächster Woche bundesweit an trockenen, warmen Tagen erwartet. Als Folge der Regenfälle wird es zu einem Wachstumsschub der Gräser gegen Ende der ersten Maiwoche kommen und somit stehen uns womöglich starke Belastungen bevor!

Auffällig ist derzeit auch der sogenannte „Schwefelregen“: Auf Wasseroberflächen, glatten Flächen und auf Fensterscheiben bilden sich gelb gefärbte Staubsedimente. Der Pollen der Fichte kann zwar lästig sein, löst aber keine allergischen Beschwerden aus.

Die Prognosedaten für die nächste Phase der Pollensaison, für die Blühbereitschaft der Gräser, deuten aus heutiger Sicht auf das Ende der ersten Woche im Mai hin, das kalte und unbeständige Wetter hat den Blühbeginn merklich verzögert!

Wir erwarten die Blühbereitschaft der Gräser laut Prognose vom 28.04.2017:

Wien06.05.2017
Eisenstadt06.05.2017
St. Pölten06.05.2017
Linz10.05.2017
Salzburg10.05.2017
Innsbruck06.05.2017
Bregenz09.05.2017
Graz02.05.2017
Klagenfurt01.05.2017
Bozen06.05.2017
München12.05.2017


Hinweis: Die folgenden Daten sind Modelldaten und geben einen Hinweis auf die voraussichtliche Blühbereitschaft. Die exakten Daten werden im Laufe der Saison von den lokalen Pollenwarndiensten mit direktem Bezug auf die Situation vor Ort erstellt. Blühbereitschaft ist nicht mit Blühbeginn gleich zu setzen. Ist die Blühbereitschaft erreicht, so hat die Mehrheit der Pflanzen das Potenzial zu stäuben. Doch erst günstige Wetterbedingungen führen zum Einsetzen des Pollenfluges.

Hier die aktuellen Allergene Esche und Birke als Steckbriefe (die wichtigsten Informationen über allergene Pflanzen und ihre Erkennungsmerkmale in Wort und Bild)!
Aktuelle Prognosegraphiken finden Sie auch auf unseren Facebookseiten www.facebook.com/pollenwarndienst

Prognose für Österreich 30.04.2017 - (ZAMG)

In der Westhälfte scheint verbreitet die Sonne, nur anfangs gibt es örtlich kurzzeitig Nebel. Weiter nach Osten zu beginnt der Tag auch oft sonnig. Allerdings machen sich hier vom späteren Vormittag bis zum mittleren Nachmittag einige Wolken bemerkbar. Im Wald- und Weinviertel sind einzelne Regenschauer möglich, meistens bleibt es jedoch trocken. Die Saison für Birkenpollen ist großteils vorüber, dennoch sind in höheren Lagen noch leichte Belastungen möglich. Zusätzlich können Platanen bei Betroffenen für Irritationen sorgen.

Für den Inhalt verantwortlich:

pollenwarndienst.at und HNO-Klinik der Medizinischen Universität Wien, Forschungsgruppe Aerobiologie und Polleninformation
Uwe E. Berger MBA und Mag. Dr. Katharina Bastl
Mittelfristige Prognose basierend auf Modelldaten und Pollenzählungen in Österreich und dem umliegenden Ausland
Wetterdaten und Prognosen für heute basierend auf synoptischen Daten beireitgestellt von der ZAMG (Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik)
zum Team

Nach oben