Vorhersage

21
Februar
Situation und mittelfristige Prognose für

Ausgegeben am 20. Februar 2020

Situation und mittelfristige Prognose

Starker Pollenflug im Süden und Osten, ein Auf und Ab im Rest von Österreich!

Weiterhin blühen Hasel und Erle in ganz Österreich. Erstere haben in den meisten Regionen den Höhepunkt ihrer Blüte bereits überschritten. Die Erlen hingegen, stehen aktuell in weiten Teilen des Bundesgebietes in Vollblüte. In den Alpen, im Alpenvorland und im Donauraum ist in den kommenden Tagen wechselhaftes Wetter prognostiziert und wird zu schwankenden Belastungen durch die „Frühblüher“ führen. Im sonnigen Süden und Osten (Burgenland, Grazer Becken, Kärnten) ist am kommenden Wochenende durchgehend mit mäßigen bis hohen Pollenkonzentrationen zu rechnen.

Hinweis: Pollen von Hasel und Erle können durch ihre enge Verwandtschaft zur Birke bei Pollenallergikern, die auf Birke sensibilisiert sind, Kreuzreaktionen hervorrufen.

Die Zahl der blühbereiten Eschen steigt und an sonnigen Standorten können einzelne schon in Blüte stehen. Im Moment führen diese nur lokal zu geringen bis mäßigen Belastungen für Pollenallergiker. Im Osten und Süden von Österreich kann es, begünstigt durch die milden und sonnigen Wetterbedingungen an diesem Wochenende, zu einer stärkeren Zunahme der blühenden Eschen und dadurch zu ersten hohen Belastungen bei Eschenpollenallergikern kommen.

Was sich sonst noch tut: Pollen von Ahorn, Pappel, Ulme und Weide sind momentan in geringer Menge im Pollenspektrum vorhanden. Die Hauptblüte von Eiben-/Zypressengewächsen ist gerade voll im Gange.

Wir erwarten die Blühbereitschaft der Hasel inam
Wienblühbereit
Eisenstadtblühbereit
St.Pöltenblühbereit
Linzblühbereit
Salzburgblühbereit
Innsbruckblühbereit
Bregenzblühbereit
Grazblühbereit
Klagenfurtblühbereit
Bozenblühbereit
Münchenblühbereit


Prognose vom 20.02.2020
Hinweis: Die folgenden Daten sind Modelldaten und geben einen Hinweis auf die voraussichtliche Blühbereitschaft. Die exakten Daten werden im Laufe der Saison von den lokalen Pollenwarndiensten mit direktem Bezug auf die Situation vor Ort erstellt. Blühbereitschaft ist nicht mit Blühbeginn gleich zu setzen. Ist die Blühbereitschaft erreicht, so hat die Mehrheit der Pflanzen das Potenzial zu stäuben. Doch erst günstige Wetterbedingungen führen zum Einsetzen des Pollenfluges.

Für den Inhalt verantwortlich:

pollenwarndienst.at und HNO-Klinik der Medizinischen Universität Wien, Forschungsgruppe Aerobiologie und Polleninformation
Uwe E. Berger MBA, Mag. Maximilian Bastl PhD und Mag. Dr. Katharina Bastl
Mittelfristige Prognose basierend auf Modelldaten und Pollenzählungen in Österreich und dem umliegenden Ausland
Auszugweiser oder vollständiger Nachdruck und Veröffentlichung nur unter Angabe der Quelle gestattet

Wetterdaten und Prognosen für heute basierend auf synoptischen Daten: ZAMG (Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik)
zum Team

Nach oben