Vorhersage

16
Februar
Situation und mittelfristige Prognose für

Ausgegeben am 13. Februar 2019

Situation und mittelfristige Prognose

Geringe bis mäßige Belastungen durch Hasel- und Erlenpollen!
Die Blühbereitschaft von Hasel und Erle wurde mittlerweile vielerorts erreicht. Die Blüte setzt erst unter gewissen Bedingungen, bei Temperaturen um 5°C und Trockenheit, ein. Die Hasel- und Erlenblüte zeichnet sich 2019 generell durch einen eher späteren Start aus.

Bisher sind nur geringe Konzentrationen an Hasel- und Erlenpollen gemessen worden. Mit dem kommenden warmen und sonnigen Wetter könnte sich das ändern: Sollten optimale Bedingungen (Temperaturen um die 10°C, Sonnenschein) herrschen, muss mit einem Anstieg der Hasel- und Erlenpollenkonzentrationen auf mäßige Werte in den Regionen, in denen Hasel und Erle blühbereit sind, gerechnet werden.
In den kühleren Regionen Österreichs hält die Entlastungspause noch etwas länger an.

Hinweis: Gerade am Beginn der Pollensaison kann das Immunsystem eines Pollenallergikers besonders empfindlich reagieren. Durch Kreuzreaktion könnten auch Birkenpollenallergiker potenziell vom Pollenflug der „Frühblüher“ betroffen sein.

Was sich sonst noch tut: Im Pollenspektrum befindet sich Pollen von Eiben-/Zypressengewächsen.

Wir erwarten die Blühbereitschaft der Hasel inam
Wienblühbereit
Eisenstadtblühbereit
St.Pöltenblühbereit
Linzblühbereit
Salzburgblühbereit
Innsbruck14.02.2019
Bregenzblühbereit
Grazblühbereit
Klagenfurt17.02.2019
Bozenblühbereit
Münchenblühbereit


Prognose vom 13.02.2019
Hinweis: Die folgenden Daten sind Modelldaten und geben einen Hinweis auf die voraussichtliche Blühbereitschaft. Die exakten Daten werden im Laufe der Saison von den lokalen Pollenwarndiensten mit direktem Bezug auf die Situation vor Ort erstellt. Blühbereitschaft ist nicht mit Blühbeginn gleich zu setzen. Ist die Blühbereitschaft erreicht, so hat die Mehrheit der Pflanzen das Potenzial zu stäuben. Doch erst günstige Wetterbedingungen führen zum Einsetzen des Pollenfluges.

Prognose für Österreich 16.02.2019 - (ZAMG)

Unter Hochdruckeinfluss überwiegt der Sonnenschein. Außerdem erreichen die Temperaturen zum Teil ein frühlingshaftes Niveau. Damit setzen Hasel und Erle nun in tiefen Lagen bereits zahlreiche Pollen frei. Die höchsten Belagstungen sind dabei am Alpenostrand zu erwarten. Daneben reizen die Pollen vor allem auch im Donautal, im Grazer und Klagenfurter Becken sowie generell über dem östlichen Flachland und im Bodenseeumfeld leicht.

Für den Inhalt verantwortlich:

pollenwarndienst.at und HNO-Klinik der Medizinischen Universität Wien, Forschungsgruppe Aerobiologie und Polleninformation
Uwe E. Berger MBA und Mag. Dr. Katharina Bastl
Mittelfristige Prognose basierend auf Modelldaten und Pollenzählungen in Österreich und dem umliegenden Ausland

Wetterdaten und Prognosen für heute basierend auf synoptischen Daten: ZAMG (Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik)
zum Team

Nach oben