Vorhersage

18
Januar
Situation und mittelfristige Prognose für

Ausgegeben am 14. Jänner 2020

Situation und mittelfristige Prognose

Die Anzahl der blühbereiten Haseln steigt!

Haseln an Standorten in Tieflagen und an sonnenexponierten Stellen besitzen bereits das Potenzial zu stäuben. Im Laufe dieser Woche wird die Anzahl der blühbereiten Haseln weiter ansteigen (siehe Prognosedaten).

Die bis Freitag prognostizierten milden Temperaturen für den Alpenrand können hier bereits zu örtlich begrenzten schwachen bis mittleren Belastungen durch Haselpollen führen. Eine Verschlechterung der Wetterlage am Wochenende führt zu einer Entlastung für Haselpollenallergiker. Für die kommenden Tage wird noch nicht mit der Hauptblüte der Hasel gerechnet.

Auch bei den heimischen Erlen wird demnächst die Blühbereitschaft erreicht. Sie sind aber noch deutlich weniger weit entwickelt als die Kätzchen der Hasel.

 

Wir erwarten die Blühbereitschaft der Hasel inam
St. Pölten15.01.2020
Amstetten25.01.2020
Allentsteig04.02.2020
Tulln18.01.2020
Krems25.01.2020
Gumpoldskirchen17.01.2020
Zwerndorf26.01.2020
Lunz09.02.2020
Raxblühbereit
Wiener Neustadt22.01.2020
Waidhofen/Ybbs15.01.2020


Prognose vom 14.01.2020
Hinweis: Blühbereitschaft ist nicht mit Blühbeginn gleich zu setzen. Ist die Blühbereitschaft erreicht, so hat die Mehrheit der Pflanzen das Potenzial zu stäuben. Doch erst günstige Wetterbedingungen führen zum Einsetzen des Pollenfluges.

Für den Inhalt verantwortlich:

SciCon Pharma Science-Consulting GmbH
im Auftrag der Niederösterreichischen Landesregierung, Gruppe Gesundheit und Soziales, Abteilung Umwelthygiene
Mag. Sabine Kottik, Mag. Maximilian Bastl PhD, Mag. Sonja Berger und Mag. Dr. Katharina Bastl
Mittelfristige Prognose basierend auf Modelldaten und Pollenzählungen
Auszugweiser oder vollständiger Nachdruck und Veröffentlichung nur unter Angabe der Quelle gestattet

Wetterdaten und Prognosen für heute basierend auf synoptischen Daten: ZAMG (Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik)
zum Team

Nach oben