Vorhersage

19
September
Situation und mittelfristige Prognose für

Ausgegeben am 17. August 2021

Situation und mittelfristige Prognose

Der Beifuß blüht!

Die Belastung durch Gräserpollen ist nur mehr gering. Auch die Konzentration von Wegerichpollen ist zurückgegangen.

Die Blüte des Beifusses hat begonnen. Personen, die auf Beifuss allergisch reagieren, sollten Brachflächen, Straßenränder und Uferböschungen, die bevorzugten Standorte dieser Pflanze, meiden.

Brennnesselpollen ist allergologisch weniger relevant, jedoch weiterhin in mäßiger Konzentration in der Luft.

An Brachflächen blühen Gänsefußgewächse.

Die Pilzsporenkonzentration bleibt hoch.

Telefontonbanddienst: 0810 141529 (März bis September) 

www.uni-salzburg.at/pollenwarndienst

Für den Inhalt verantwortlich:

Polleninformationsdienst für das Bundesland Salzburg
Herausgegeben vom Fachbereich Biosciences der Universität Salzburg
Im Auftrag des Gesundheitsressorts des Landes Salzburg/Landessanitätsdirektion
Dr. Ulrike Gartner, Dr. Margit Langanger, Ulrike Langmann MSc
Mittelfristige Prognose basierend auf Modelldaten und Pollenzählungen
Auszugweiser oder vollständiger Nachdruck und Veröffentlichung nur unter Angabe der Quelle gestattet

Wetterdaten und Prognosen für heute basierend auf synoptischen Daten: ZAMG (Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik)
zum Team

Aktuelle Pollenbelastung für Salzburg

Legende: 1 = niedrig, 2 = mittel, 3 = hoch, 4 = sehr hoch

Pilzsporen (Alternaria)

Sonntag, 19. September
2
Montag, 20. September
2
Dienstag, 21. September
2

Gräser (Poaceae)

Sonntag, 19. September
1
Montag, 20. September
1
Dienstag, 21. September
1

Beifuß (Artemisia)

Sonntag, 19. September
1
Montag, 20. September
Dienstag, 21. September
Nach oben