Vorhersage

31
Oktober
Situation und mittelfristige Prognose für

Ausgegeben am 12. Oktober 2020

Situation und mittelfristige Prognose

In der Steiermark geht die Pollensaison zu Ende!

Es werden nur mehr geringe Pollenkonzentrationen in der Steiermark erreicht. Die Freisetzung von Pilzsporen kann jedoch bis in den späten Herbst hinein noch andauern. Aufgrund der aktuellen Wetterlage mit viel Regen (in höheren Lagen bereits mit Schnee) ist maximal mit geringen Pilzsporenkonzentrationen zu rechnen.

Wir stellen die Prognosen für die Pollensaison 2020 ein. Sobald die Blüte der Purpurerle gegen Ende Dezember in Sichtweite rückt, werden wir den Prognosebetrieb wieder aufnehmen. Mit der Veröffentlichung der ersten Modelldaten für Hasel und Erle ist voraussichtlich ab Ende Dezember zu rechnen.

Vereinzelt finden sich im Pollenspektrum noch Pollen von Efeu, Gräsern, Korbblütlern, Wegerich, Zedern und der Zypressengewächse.

Diese sind von geringer allergologischer Relevanz. In den nächsten Wochen wird unser Team den Jahresbericht für die Steiermark veröffentlichen, dieser fasst die Pollensaison 2020 zusammen. Dieser wird hier für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Wir wünschen eine beschwerdefreie Zeit und möchten uns für Ihr Vertrauen bedanken.

Ihr Pollenwarndienst Team

Für den Inhalt verantwortlich:

Medizinische Universität Wien in Kooperation mit dem Institut für Pflanzenwisenschaften der Karl-Franzens-Universität Graz
Mag. Pramod Harvey, Mag. Maximilian Bastl PhD und Uwe E. Berger MBA
Mittelfristige Prognose basierend auf Modelldaten und Pollenzählungen
Auszugweiser oder vollständiger Nachdruck und Veröffentlichung nur unter Angabe der Quelle gestattet

Wetterdaten und Prognosen für heute basierend auf synoptischen Daten: ZAMG (Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik)
zum Team

Aktuelle Pollenbelastung für Steiermark

Legende: 1 = niedrig, 2 = mittel, 3 = hoch, 4 = sehr hoch

Pilzsporen (Alternaria)

Samstag, 31. Oktober
2
Sonntag, 01. November
2
Montag, 02. November
2
Nach oben