Vorhersage

20
März
Situation und mittelfristige Prognose für

Ausgegeben am 20. März 2019

Situation und mittelfristige Prognose

Pollenwarndienst O.Ö. vom 20. bis 27. März 2019
Während im Alpenvorland und Donauraum die Blüte von Erle und Hasel dem Ende zugeht, kommt es im höheren Mühlviertel und im Mittelgebirge der Alpen noch zu mäßigen bis höheren Pollenbelastungen. In den Niederungen stehen Birke und Esche in den Startlöchern. Mit Temperaturanstieg erwarten wir den Blühbeginn in den Tagen um den 25. März. Allgemein sind noch Pollen von Pappel, Weide und Ulme häufig, die jedoch allergologisch kaum eine Rolle spielen.

Dr. Roland und Jutta Schmidt

Infodienste:
Kepler-Universitätsklinikum GmbH: 05 7680 83-6919
LKH-Freistadt: 050-554-76-28400
Salzkammergut-Klinikum, LKH-Vöcklabruck: 050-554-71-4990
www.pollenwarndienst.at

Prognose für Oberösterreich 20.03.2019 - (ZAMG)

In den meisten Landesteilen scheint oft die Sonne. Restwolken lockern bald am Vormittag auf, tagsüber breiten sich über den Bergen Quellwolken aus. Allergiker werden im Zentralraum meist nur noch mit geringen Belastungen durch Hasel- oder Erlenpollen konfrontiert. In mittleren Gebirgslagen können diese Reizungen auch noch mäßig ausfallen.

Für den Inhalt verantwortlich:

Pollenwarndienst Oberösterreich des Landes O.Ö. und der Stadt Linz
Dr. Roland Schmidt und Jutta Schmidt
Mittelfristige Prognose basierend auf Modelldaten und Pollenzählungen
Auszugweiser oder vollständiger Nachdruck und Veröffentlichung nur unter Angabe der Quelle gestattet

Wetterdaten und Prognosen für heute basierend auf synoptischen Daten: ZAMG (Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik)
zum Team

Nach oben