Vorhersage

23
August
Situation und mittelfristige Prognose für

Ausgegeben am 21. August 2019

Situation und mittelfristige Prognose

Pollenwarndienst O.Ö. vom 21. bis 28. August 2019
Im Bereich von Unkrautfluren, vor allem auf Dämmen und Straßenböschungen, treten mäßige Belastungen durch Beifuß auf. Hinzu tritt vereinzelt, vor allem im Zentralraum, Ragweed. Aufgrund der geringen Verbreitung bleiben die Belastungen jedoch niedrig. Besonders im Mühlviertel tritt verstärkt Wegerich auf. Häufig sind noch Pollen der Brennessel, die jedoch kaum von allergologischer Relevanz sind.

Dr. Roland und Jutta Schmidt

Infodienste:
Kepler-Universitätsklinikum GmbH: 05 7680 83-6919
LKH-Freistadt: 050-554-76-28400
Salzkammergut-Klinikum, LKH-Vöcklabruck: 050-554-71-4990
www.pollenwarndienst.at

Prognose für Oberösterreich 22.08.2019 - (ZAMG)

Am Donnerstag sind am Vormittag noch zahlreiche dichte Wolkenfelder zu erwarten, die Sonne kommt zeitweise durch. Es bleibt bis auf einzelne morgendliche Regentropfen in der Eisenwurzen trocken. Ab Mittag zeigt sich die Sonne häufiger, Quellwolken im Gebirge bringen am späten Nachmittag einzelne Regenschauer. Es gibt regional mäßige bis starke Belastungen durch Beifußpollen und auch durch Pilzsporen. Ragweedpollen können leichte bis mäßige Konzentrationen in der Luft aufweisen und Allergiker beeinträchtigen. Gräserpollen spielen derzeit nur eine geringe Rolle.

Für den Inhalt verantwortlich:

Pollenwarndienst Oberösterreich des Landes O.Ö. und der Stadt Linz
Dr. Roland Schmidt und Jutta Schmidt
Mittelfristige Prognose basierend auf Modelldaten und Pollenzählungen
Auszugweiser oder vollständiger Nachdruck und Veröffentlichung nur unter Angabe der Quelle gestattet

Wetterdaten und Prognosen für heute basierend auf synoptischen Daten: ZAMG (Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik)
zum Team

Nach oben