Vorhersage

17
Mai
Situation und mittelfristige Prognose für

Ausgegeben am 16. Mai 2022

Situation und mittelfristige Prognose

Steigende Belastungen durch Gräserpollenflug!

Bis auf eine kurze Phase der Entlastung am Dienstag, wird diese Woche wieder von Sonnenschein dominiert. Es muss also in den kommenden Tagen erneut mit intensiven Belastungen für Allergikerinnen und Allergiker gerechnet werden. Vor allem der Gräserpollenflug wird für mäßige bis lokal hohe Belastungen sorgen. Hauptverantwortlich dafür sind im Moment Wiesenrispengräser, Knäuelgras, Trespen und Glatthafer.

Durch die ebenfalls zu blühen beginnenden Vertreter von Wegerich und Ampfer können im Wiesenaspekt zusätzliche Belastungen auftreten.

Die Birkenpollensaison geht zu Ende und es muss nur mehr mit geringen Belastungen gerechnet werden. Das Ende der Saison wird kommende Woche erwartet.

Zusätzliche Belastungen durch Kreuzreaktion sind weiterhin durch die Blüte der Eiche zu erwarten.

Bei den weißen Flocken in der Luft handelt es sich um Pappelwatte. Sie selbst reizt nicht, es handelt sich nur um Samen und Samenhaare der Pappel. Da aber üblicherweise der Flug der Pappelwatte mit dem Start der Gräserblüte einhergeht werden Beschwerden oft fälschlicherweise der Pappel zugeschrieben.

Auffällig ist der sogenannte „Schwefelregen“: Auf Wasseroberflächen, glatten Flächen und Fensterscheiben bilden sich gelb gefärbte Staubsedimente. Sie stammen nun hauptsächlich von Nadelbaumpollen, der zwar lästig sein kann, aber keine allergischen Beschwerden auslöst.

Was sich sonst noch tut: Im Pollenspektrum befinden sich Pollen von Sauergräser, Walnuss, Rosskastanie, Maulbeere, Holunder sowie Eiben- und Zypressengewächsen.

Wir erwarten die Blühbereitschaft der Gräser in am
Wien, Innere Stadtblühbereit
Wien, Hohe Warteblühbereit
Wien-Schwechat Flughafenblühbereit
Wien, Unterlaablühbereit


Prognose vom 16.05.2022
Hinweis: Blühbereitschaft ist nicht mit Blühbeginn gleich zu setzen. Ist die Blühbereitschaft erreicht, so hat die Mehrheit der Pflanzen das Potenzial zu stäuben. Doch erst günstige Wetterbedingungen führen zum Einsetzen des Pollenfluges.

Für den Inhalt verantwortlich:

pollenwarndienst.at und HNO-Klinik der Medizinischen Universität Wien,
Forschungsgruppe Aerobiologie und Polleninformation
Uwe E. Berger MBA, Mag. Maximilian Bastl PhD und Lukas Dirr MSc
Mittelfristige Prognose basierend auf Modelldaten und Pollenzählungen in Österreich und dem umliegenden Ausland
Auszugweiser oder vollständiger Nachdruck und Veröffentlichung nur unter Angabe der Quelle gestattet

Wetterdaten und Prognosen für heute basierend auf synoptischen Daten: ZAMG (Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik)
zum Team

Aktuelle Pollenbelastung für Wien

Legende: 1 = niedrig, 2 = mittel, 3 = hoch, 4 = sehr hoch

Birke (Betula)

Dienstag, 17. Mai
1
Mittwoch, 18. Mai
1
Donnerstag, 19. Mai
1

Esche (Fraxinus)

Dienstag, 17. Mai
Mittwoch, 18. Mai
Donnerstag, 19. Mai

Platane (Platanus)

Dienstag, 17. Mai
Mittwoch, 18. Mai
Donnerstag, 19. Mai
Nach oben